Walnussallergie

Eine Walnussallergie ist eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien. Sie kann eine Reihe von Symptomen verursachen, die von leicht bis lebensbedrohlich reichen. In diesem Artikel geht es um die Symptome einer Walnussallergie, die Durchführung eines Selbsttests für diese Allergie und um Kreuzallergien im Zusammenhang mit Walnüssen. Wir sprechen auch über Behandlungsmöglichkeiten für Menschen, die allergisch auf Walnüsse reagieren.

Die besten Tests

🏆 SIEGER 2022
Walnussallergie 1

Lykon MyAllergies

🩸 Bluttest für zu Hause
🔬 Testet 21 Lebensmittelallergien
📋 Ergebnisse nach wenigen Tagen

-15% mit Code VITA15

Walnussallergie 2

Cerascreen Lebensmittelallergie Test

🧪 Testkit für zu Hause
🔬 Analyse im Fachlabor
📋 Ergebnisse nach wenigen Tagen

-15% mit Code VITA15

Walnussallergie 3

Verisana Nahrungsmittel Test (IgE & IgG4)

🧪 Testkit für zu Hause
🔬 Analyse in zertifizierten Laboren
📋 Ergebnisse nach wenigen Tagen

Die Walnuss

Walnüsse sind eine Nussart, die im Nahen Osten und in Teilen Asiens beheimatet ist. Sie haben eine harte äußere Schale und ein cremiges inneres Fruchtfleisch. Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, Magnesium und Antioxidantien. Sie sind sowohl in gerösteter als auch in roher Form erhältlich.

Auf diesem Foto sieht man eine große Menge von Walnüssen. Diese können Auslöser einer Walnussallergie sein.

Walnüsse enthalten viele gesunde Fette und sorgen dafür, dass Sie sich länger satt fühlen. Das bedeutet, dass Sie später am Tag weniger häufig zu ungesunden Lebensmitteln greifen. Außerdem enthalten sie Magnesium, das für die Muskelerholung und das allgemeine Energieniveau benötigt wird.

Walnüsse können als Snack verzehrt oder zu Ihren Lieblingsrezepten wie Salaten, Smoothies und anderen Speisen hinzugefügt werden.

Walnussallergie Symptome

Zu den häufigsten Symptomen einer Walnussallergie gehören:

1. Juckende Haut

2. Nesselsucht

3. Anschwellen der Lippen, der Zunge oder des Rachens

4. Schwierigkeiten beim Atmen

5. Gastrointestinale Probleme wie Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall

Walnussallergie Selbsttest

Lebensmittelallergietests (IgE-Antikörper-Bluttests) können online bestellt und zu Hause durchgeführt werden. Für den Test wird eine Blutprobe aus dem Finger entnommen und an das Labor geschickt. Dort wird die Probe analysiert und die Ergebnisse sind nach einigen Tagen online verfügbar.

🏆 SIEGER 2022
Walnussallergie 1

Lykon MyAllergies

🩸 Bluttest für zu Hause
🔬 Testet 21 Lebensmittelallergien
📋 Ergebnisse nach wenigen Tagen

-15% mit Code VITA15

Mit dem Test wird das Vorhandensein von IgE-Antikörpern im Blut nachgewiesen, die als Reaktion auf Allergene gebildet werden. Der Test ist nicht zu 100 % genau, aber er kann einen guten Hinweis darauf geben, ob Sie allergisch auf Walnüsse reagieren. Bei einem positiven Ergebnis wird empfohlen, einen Allergiespezialisten aufzusuchen, um weitere Tests und Diagnosen durchzuführen.

Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für eine Walnussallergie. Die erste besteht darin, den Verzehr von Lebensmitteln, die Walnüsse enthalten, zu vermeiden. Die zweite ist die Einnahme von Medikamenten wie Antihistaminika oder Steroiden, um die Symptome zu lindern. Die dritte Möglichkeit ist eine Immuntherapie, bei der die Person schrittweise kleinen Mengen von Walnussallergenen ausgesetzt wird, um ihre Toleranz aufzubauen.

Kreuzallergien

Manche Menschen, die allergisch auf Walnüsse reagieren, können auch allergisch auf andere Nüsse wie Mandeln, Cashews und Pistazien sein. Außerdem können Menschen mit einer Walnussallergie auch auf Hülsenfrüchte wie Erdnüsse und Sojabohnen allergisch sein.

Fazit

Wenn Sie eines der Symptome einer Walnussallergie verspüren, sollten Sie sich unbedingt von einem Arzt testen lassen. Es gibt auch einen Heimselbsttest für Nussallergien, der online bestellt werden kann. Mit dem Test wird das Vorhandensein von IgE-Antikörpern im Blut nachgewiesen, die als Reaktion auf Allergene gebildet werden. Ist das Ergebnis positiv, wird empfohlen, einen Allergiespezialisten aufzusuchen, um weitere Tests und Diagnosen durchzuführen.

Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören der Verzicht auf walnusshaltige Lebensmittel, die Einnahme von Medikamenten wie Antihistaminika oder Steroiden oder eine Immuntherapie. Manche Menschen, die allergisch auf Walnüsse reagieren, können auch auf andere Nüsse oder Hülsenfrüchte allergisch sein.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Scroll to Top